Start-Stopp-Systeme

Start-Stopp- Systeme sind eine weitere technische Lösung, um die schärferen Gesetze für einen geringeren Kraftstoffverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen einzuhalten. Diese Technologie gewinnt zunehmend an Popularität bei Automobilherstellern, die sie für ihre gesamte Produktpalette nutzen. Deshalb ist es wichtig, die Hintergründe der Start-Stopp- Technologie zu verstehen.


Nachweis der Effektivität von Mobil 1 Schmierstoff-Technologie im Labor

Ingenieure von ExxonMobil analysieren die Schmierstoff-Technologie von Mobil 1 Ölen durch spezielle Start-Stopp- Tests – mit 300.000 Start-Stopp- Zyklen am Stück. Die Ingenieure möchten dabei die äußerst anspruchsvollen Realbedingungen nachbilden, die es im Laufe eines Fahrzeuglebens zu meistern gilt. Auf diese Weise können sie die Leistung und Schutzwirkung von Mobil 1 Ölen in Start-Stopp- Systemen präzise erfassen.

Nach der Simulation von ca. 193.000 gefahrenen Kilometern mit einem verlängerten Ölwechselintervall, was pro Tag rund 80 Start-Stopp- Zyklen entspricht, haben die Ingenieure herausgefunden, dass Mobil 1™ 5W-30 hervorragende Leistung und zudem Verschleißschutz unter extremen Start-Stopp- Betriebsbedingungen bietet.

Jeder Stoppvorgang bringt Einsparungen: Kraftstoffsparen mit Start-Stopp-Systemen

Start-Stopp- Systeme ermöglichen auf relativ einfache Weise eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs. Muss Ihr Auto beispielsweise an einer roten Ampel halten, schaltet sich während dieser Zeit der Motor ab. Schaltet die Ampel wieder auf grün und Sie lösen das Bremspedal, springt Ihr Motor in wenigen Millisekunden automatisch wieder an. Die Vorteile für den Kraftstoffverbrauch ergeben sich deshalb bei jedem vollständigen Haltevorgang, weil der Motor wenig Zeit im Leerlauf verbringt.

Es ist dabei jedoch schwierig, die genaue Menge der Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch durch die Start-Stopp- Technologie zu bestimmen. Für die Fahrer bringen Start-Stopp- Systeme in Hinblick auf einen verringerten Kraftstoffverbrauch unterschiedliche Ergebnisse. Die US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) berücksichtigt Start-Stopp-Systeme beispielsweise nicht bei ihren MPG-Bewertungen für den Kraftstoffverbrauch. Faktoren wie die Fahrbedingungen und der individuelle Fahrstil können sich stark auf den Verbrauch auswirken. Viele Ingenieure gehen von Schätzungen im Bereich von 3 bis 10 Prozent aus (z. B. 10,7 statt 11,7 Liter/100 km im Stadtverkehr).

Die Anforderungen von Start-Stopp-Systemen

Motoren mit Start-Stopp- Systemen sind stärkeren Belastungen ausgesetzt als Motoren ohne dieses System. Während der Durchschnittsfahrer vielleicht nur sechs bis acht Motorstartvorgänge pro Tag benötigt, könnte derselbe Fahrer mit einem Start-Stopp- System leicht auf Dutzende kommen. Dieser Anstieg an Start-Stopp- Zyklen wirkt sich auf verschiedene Motorkomponenten aus – vom Anlasser bis hin zur Batterie und der Kurbelwelle.

Viele Anlasser und Batterien sind auf den Betrieb mit Start-Stopp- Systemen ausgelegt, aber die Gestaltung des Verbrennungsmotors bleibt gleich, weshalb für die zusätzliche Belastung der Kurbelwelle und Pleuellager aufgrund der häufigen Start-Stopp- Zyklen zusätzlicher Schutz nötig ist. Einige Automobilhersteller haben deshalb damit begonnen, diese Lager mit Schutzbeschichtungen zu versehen, um dem potenziell höheren Verschleiß entgegenzuwirken. Mobil 1™ Hochleistungsmotorenöl wurde speziell für einen geringeren Verschleiß dieser kritischen Komponenten formuliert.

Bitte schicken Sie mir zukünftig Informationen zu Mobil 1

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Neuigkeiten, Artikel und Gewinnspiele.

Vielen Dank, dass Sie sich registriert haben, um Neuigkeiten über Mobil 1 zu erahlten.

Wir werden in Kürze mit Ihnen Kontakt aufnahmen, damit Sie Ihre Email-Adresse bestätigen können.